1. GEWA
  2. Richtlinien
  3. Unsere Richtlinien

Die GEWA Richtlinien

GEWA Gütesiegel steht für Qualität

Seit Folierungen erstmals in Deutschland vorgeführt wurden, hat sich viel getan. Was Anfang der 1990er Jahre noch als Modeerscheinung abgetan wurde, hat sich mittlerweile als Berufssparte etabliert.

Aber an wen kann sich der Kunde eigentlich vertrauensvoll wenden? An Werbetechniker? An Maler & Lackierer? Oder doch an speziell zertifizierte Folierer? Fakt ist, dass sich immer mehr Anbieter auf dem Markt tummeln, die zwar das sprichwörtliche Klappern beherrschen, jedoch oft nicht das eigentliche Folierer-Handwerk.

Zertifizierte Folierer machen einen guten Job

Leider können auch die branchenüblichen Schulungen nur Basiswissen vermitteln und es obliegt einem jeden, den Weg zur eigenen Berufsethik zu finden. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Die GEWA trennt durch ihr Qualitätssiegel die guten von den, sagen wir "weniger guten", um auch dem Endverbraucher ein Prädikat mit an die Hand zu geben, das für kompromisslose Qualität steht.

Für all diejenigen, die sich fragen, wer wir sind und warum wir das GEWA Gütesiegel ins Lebens gerufen haben: Jede prüfende Instanz hat sich zu Beginn aus Leuten zusammengesetzt, die dort einen Anfang machen wollten, wo bisher kein anderer etwas bewegt hat. Warum? Weil sie bestehende Missstände nicht länger hinnehmen wollten.

"Seid stolz
auf euer Handwerk!"

Gründe für eine Mitgliedschaft in der GEWA:

  • Ausdruck der Unterstützung der GEWA Leitgedanken und Philosophie
  • Unterstützung und Einflussnahme bei der Umsetzung der Ziele
  • Ausdruck der Wertlegung auf Qualität

weitere Informationen

Kosten

  • Keine Aufnahmegebühr
  • Jahresbeitrag für Unternehmen mit bis zu vier Mitarbeitern = 250,- €
  • Jahresbeitrag für Unternehmen mit mehr als vier Mitarbeitern = 500,- €
  • Beiträge für Fördermitglieder werden persönlich abgestimmt