1. GEWA

Futuristische Design-Folierung mit Knifeless Tape

Mehr als 1.000 PS – ABT Sportsline hat einen hybriden Audi geschaffen und Signal Design hat den passenden Look geliefert.

1.018 PS. Die hat ABT Sportsline Mitte dieses Jahres in einen Audi RS6-E ge-packt. Das Unternehmen mit Sitz in Kempten im Allgäu ist ein Veredler von Fahrzeugen des VW- und Audi-Konzerns und hat diesmal zwei Antriebstechnologien kombiniert: Zu den 730 PS, die der Verbrennungsmotor samt dem Steuer-gerät ABT Engine Control und modifizierter Abgasanlage liefert, kommen bei diesem Prototypen durch ein E-Triebwerk noch einmal 288 PS hinzu, die sich oberhalb der 100-km/h-Grenze per Knopf-druck für kurze Zeit aktivieren lassen.

Die Zukunft ist jetzt

Ein aufregendes wie futuristisches Projekt, was aber nicht nur anhand der Technik im Maschinenraum des RS6-E, sondern auch an seiner Oberfläche deutlich wird: Grüne und schwarze Linien ziehen sich über die silberne Grundierung der Karosserie des Hybrids und erinnern an die elektrischen Bahnen einer Leiterplatte. Ein Look, für den sich Signal Design, von ABT Sportsline mit dem Projekt beauftragt, entschieden hatte, um den hybriden Charakter auch in der Optik des Prototyps zu spiegeln. „Mit der Grundfarbe Silber erinnern wir an einen Schaltkastenschrank samt Leiterplatte. Das Grün symbolisiert alternative Antriebe“, beschreibt Markus Schäffler, Geschäftsführer von Signal Design.

Der Teufel steckt im Detail

Beim Verkleben galt es zu berücksichtigen, dass es sich bei dem Audi um ein Versuchsfahrzeug von ABT handelt, mit dem bereits experimentiert wurde, erinnert sich Markus Schäffler: „Das Auto wurde auf einer Messe mit einem Lack mit vielen bunten Metallspänen lackiert, die im Lack glitzern. Zudem war es Versuchsträger von rotgefärbtem Carbon.“ Für die Umsetzung des neuen Designs setzte Signal Wrapping, die Folierabteilung von Signal Design, ausschließlich auf die 1080er-Folie von 3M; bei den konkreten Farbtönen hält sich der Geschäftsführer jedoch bedeckt. Das rote Carbon und der schwarze Glitzerlack bedeuteten für Signal Wrapping beim Verkleben einen wesentlichen Mehraufwand: „Wir mussten das Auto komplett zerlegen, damit der Lack überall verschwindet“, sagt der Signal Design-Geschäftsführer. Auch Elemente im Innenraum, die teilweise in Carbonoptik gehalten waren, mussten zunächst aus-gebaut und extra in Grün gewrappt werden. Auch außen demontierte das Werbetechnikunternehmen die Carbonteile. Eine zusätzliche Herausforderung: die vielen Tuningteile, etwa Spoiler und Flaps von ABT Sportsline. Und auch den Rahmen des Kühlergrills sowie die Dachträger in Schwarz und die Felgenrahmen hat das Team gewrappt; für die feinen Details griff es auf Knifeless Tape zurück. Nach etwa einer Woche hatten die drei zuständigen Verkleber von Signal Wrapping den neuen Look auf den Wagen gebracht – mit circa 25 Laufmetern der silbernen Folie und etwa 10 einer jeden Zierfarbe. Das letzte Detail lieferte ABT Sportsline aber selbst: Das Unternehmen übernahm das Grün für Ziernähte und Sticklogos auf den Sitzen des Audi RS6-E.

Stefan Huber

Quelle: WRAPS, Ausgabe 01/2018 | Artikel als PDF

www.signal-design.de